Walter H. Krämer-Förderpreis 2021 für Nora Solcher

Mit dem Walter H. Krämer-Förderpreis für junge Schauspielerinnen und Schauspieler würdigt die HfMDK bereits im neunten Jahr herausragende künstlerische Leistungen im Ausbildungsbereich Schauspiel. Der Preis wurde am 23.06.2021 im Vorfeld der Diplom-Präsentation des Abschlussjahrgangs im Frankfurt LAB vergeben.

„Auch in diesem Jahr war es wieder eine große Herausforderung, unter den Studierenden des 3. Jahrgangs einen würdigen Preisträger / eine würdige Preisträgerin zu finden. Dies geschuldet nicht zuletzt einem Virus, der das gewohnte Leben durcheinanderwirbelte und viele angedachte Projekte, Vorspiele und Inszenierungen nicht zustande kommen ließ. Das Theater und das Studium faktisch auf Eis gelegt wurden“, sagt Walter H. Krämer in seiner Laudatio zur Preisverleihung.

In diesem besonderen Jahr, in dem keine Live-Veranstaltungen möglich waren, sollte die Preisvergabe aber keinesfalls entfallen. „Denn der Förderpreis ist auch ein Zeichen dafür, dass die Kunst weitergeht und die jungen Schauspieler an der HfMDK weiter spielen“, so der Theaterkenner.

„Live“ erleben konnte der Preisstifter die diesjährige Preisträgerin Nora Solcher bei einer Inszenierung für den digitalen „Adventskalender“ am Schauspiel Frankfurt – und im Theater-Telefon der HfMDK. Hier zeigte sie ihre große Kreativität und den Willen, sich auch in der Pandemie nicht unterkriegen zu lassen. Von Frau Solchers schauspielerischer Vielseitigkeit und ihrer Sprachgewandtheit konnte Walter H. Krämer sich in einem Monologfilm der Künstlerin mit eigenen Kompositionen aus verschiedenen literarischen Texten überzeugen. Nora Solchers Anspruch, Texte und Szenen gesellschaftspolitisch zu hinterfragen und auf ihre Relevanz für das Heute hin zu untersuchen, beeindruckten ihn sehr. Genauso wie ihr großer Schaffensdrang: überall da, wo es ein Projekt gebe, sei sie dabei und entwickle mit ihren Kollegen neue Ideen.

Abschließend ermuntert der Förderer die junge Künstlerin: „Möge der Preis Ihnen Mut machen, als Schauspielerin ihren eigenen Weg weiter zu gehen.“

Die komplette Laudatio von Walter H. Krämer lesen Sie hier: Walter H. Krämer Laudatio.

 

Foto © Timon Suhk